Über uns

 

 

Wir, das sind mein Mann Dirk, unser Sohn Paul und ich, Sarah. Wir wohnen mit unseren Katzen und 2 Hunden in einem kleinen idyllischen Dorf zwischen Kaiserslautern und Ludwigshafen in der schönen Pfalz.

Mein ganzes Leben schon, begleiten mich Tiere. Vom Hasen und Meerschwein über Frettchen und Weißbauchigeln bis hin zum Hund und Pferd.

 

Meine erste Katze bekam ich als ich sieben Jahre alt war. Tigerlilly, war von einem wilden Wurf in einer Scheune. Sie war Freigängerin und kam nur zum Fressen und schlafen ins Haus. Als ich auszog war sie schon sehr alt und ich wollte ihr keine neue Umgebung, in der sie aufgrund einer Straße nicht nach draußen durfte, zumuten. So blieb sie bei meinen Eltern und wurde stolze 20 Jahre alt.

 

Ich wollte jedoch nicht auf Katzen verzichten. Fest stand, es sollte eine Rassekatze sein, die sehr intelligent, menschenbezogen, anhänglich, aber trotzdem aktiv und temperamentvoll ist. Im Internet stieß ich bei diesen Kriterien auf das Foto einer Katze, von der ich sofort hin und weg war! Traumhaft große, blaue Augen, kräftiger aber dennoch eleganter Körperbau und eine tolle Kombination von Farben. Die Rasse war mit Siam angegeben. Also suchte ich nach Siamkatzen und war schnell frustriert. Bei der Suche fand ich Katzen mit ganz schmalem Körper, einem langgezogene Kopf und riesengroßen Ohren. Aber ich gab nicht auf und stieß bei meiner Suche auf Namen wie „traditionelle Siamesen“, „old styl Siam“, „moderne Siam“, „Thai“ usw. Das war schon etwas verwirrend. Aber unter dem Namen „Thai“ und „traditionelle Siam“ fand ich schließlich meine Traumkatze.

Aus der Cattery „von den Summercats“ bekam ich meine ersten beiden Mädchen. Schnell war klar, das ich etwas dazu beitragen wollte, diese tolle Rasse so zu erhalten wie ich und viele andere sie kennen und lieben.

So schloss ich mich einem Verein an, beantragte eine Cattery, besuchte Genetikseminare und Ausstellungen. Auch lernte ich erfahrene Züchter kennen, die mir zum Glück in meinen Anfängen hilfreich zur Seite stehen. 2008 kam dann mein erster Wurf unter dem Namen "von den pretty Diamonds" zur Welt!

 

2011 verliebten wir uns dann auf einer Ausstellung in die Bengalen. Fast ein Jahr informierten wir uns über die Rasse und überlegten lange ob welche bei uns einziehen sollen.

Als die Frage ob oder ob nicht geklärt war machte ich mich auf die Suche nach einer Zucht, mit Bengalen wie ich sie mir vorstellte. Im schönen St. Goar fanden wir eine tolle Züchterin, deren Bengalen unseren Vorstellungen entsprachen und bei der wir uns sehr wohl fühlten!

Wie schon damals bei den Thais schlichen sich gleich zwei Mädels in unser Herz, so dass wir zwei Tage später ein Schwesternpärchen abholten :-)

An dieser Stelle, ein großes Danke an Sonja, dass du uns die beiden tollen Mäuse anvertraut hast!

 

Irgendwann mussten wir uns für eine Rasse entscheiden, denn sich zwei verschiedenen Rassen intensiv zu widmen war leider nicht möglich. Wir blieben bei den Bengalen. Mittlerweile sind wir Mitglied bei dem Verein Tica Cats e.V und unsere Cattery ist unter dem Namen "PrettyDiamond" bei der Tica USA registriert

 

So nun nutze ich hier auch mal die Gelegenheit, um mich bei meinem Mann zu bedanken, der meinen kleinen „Splin“ so toll mitmacht. Sich z.B. liebevoll um alle kümmert, früh aufsteht, um mit mir den ganzen Tag auf für ihn stink langweiligen Ausstellungen zu verbringen, hunderte von Kilometern fährt, um einen Kater zu kaufen oder eine Katze zum decken zu bringen und die Geduld hat, um heranwachsende Katzenbabys zum 50. Mal daran zu hindern die Einrichtung zu zerstören. Auch hat er uns ein wunderschönes Außengehege gebaut, welches unsere Katzen sehr lieben.

Ich sehe das nicht als Selbstverständlichkeit an und bin ihm deshalb auch unendlich dankbar.

Ich bin echt froh, dass ich ihn hab!